Zwei Tage Pause in Colmar

Alison, meine Gastgeberin hat mir angeboten bis Dienstag zu bleiben, und auch dass am Montag ein befreundeter Arzt sich mal meine Achillessehne anschaut. Ist das nicht genial!?Aber es geht noch weiter: hier in Colmar fand an dem Wochenende wo ich hier war ein kleine Reisebörse statt mit Ausstellern zum Thema Reisen zu Fuß, auf dem Wasser, mit dem Pferd und auf dem Rad. Das Ganze wird jährlich mitorganisiert von meinen beiden Gastgebern.

Plakat für die Veranstaltung, bei der ich zufällig mit dabei sein durfte

Plakat für die Veranstaltung, bei der ich zufällig mit dabei sein durfte

Es fanden auch Vorträge statt: ein Ehepaar etwas älter als als ich, hat eine Radtour von Frankreich bis nach China in 1,5 Jahren gemacht. Das ist schon erstaunlich, aber was sagt ihr hierzu:

Eine Familie bestehend aus den Eltern und ihrer 9 jährigen Tochter bereisen für drei Jahre auf Rädern die Welt! Dafür wurde das Mädchen von der Schule befreit. Hier das Rad: Die Tochter sitzt vorne und tritt mit in die Pedale, die Mutter sitzt dahinter.

Rad Mutter und TochterDer Vater hat ein Liegerad mit Anhänger, insgesamt zieht er 170 kg inkl. sein eigenes Gewicht. Bisher haben sie 1000 km zurück gelegt, überwiegend in Frankreich. Das Ganze ohne Plan wo es hingehen soll. Das wird täglich entschieden. Man fährt also los und schaut wo man landet. Um die Unabhängigkeit komplett zu machen wird im Zelt übernachtet.

Und wer meint das ist ja enorm, der wird bei fogender Geschichte genauso sprachlos sein wie ich. Ein Paar aus Brüssel, beide Ende 20, bereisen mit dem Rad die Welt. Es gab eine kleine Pause, als die Tochter zur Welt kam, für die sie wieder nach Brüssel zurück kehrten. Mit ihr sind sie dann wieder losgezogen. Als die Kleine 3 Jahre alt war kam während der Reise ihr Bruder in Bolivien zur Welt.  Zuvor ist die schwangere Mutter so lange es ging weiter geradelt und wer nun meint nach der zweiten Geburt war Schluss mit der Weltreise, der irrt. Es ging mit dem Baby weiter.

Teilweise ging es in Bolivien bis auf 4000 Meter Höhe, er mit Gepäck und dem Kinderanhänger, in dem die Tochter saß, sie auf ihrem Rad ebenfalls mit Gepäck und Baby auf dem Rücken.

Der Routenverlauf mit Footos...

Der Routenverlauf mit Fotos…

.....auf der Weltkarte

…..auf der Weltkarte

Dieser Vortrag war der Hammer sowohl vom Inhalt als auch von der Qualität, und obwohl er auf französich war, habe ich durch die professionelle Video- und Bilderpräsentation fast alles verstanden. Seit September 2013 ist die Familie wieder in Belgien, reist zu Veranstaltungen mit ihren beiden Kindern, hält Vorträge und präsentiert ihre DVD über die 7- jährige Reise. Die habe ich mir natürlich gekauft. Nicht die Reise, aber die DVD.

Er ist Spanier und sie stammt aus Belgien. Und diese Familie ist ebenfalls hier zu Gast bei Alison und Jean Louis, und da ihr Zimmer gegenüber von meinem ist konnte ich mich mit meinem Landsmann unterhalten.

Zusätzlich ist hier ein weiterer, 25 Jahre junger Franzose zu Gast, der auf dem Weg zum Iran ist. Ein ganz netter, der mich an meinen Sohn Milan erinnert, von der Optik und auch sonst :-). Und auch er reist darauf los, ohne Navigation und Kartenmarterial. Er wird mit Warmshowers und durch Fragen an sein Ziel gelangen, um möglichst viele Kontakte zu bekommen. In einem Jahr möchte er wieder zurück sein. Das ist der Plan.

Anbei das scheinbar kleine Haus in dem zur Zeit acht Personen wohnen

Anbei das scheinbar kleine Haus in dem zur Zeit acht Personen wohnen

Nach diesem Wochenende in Colmar weiß ich: meine Radtour nach Barcelona ist, je nach Sichtweise, Peanuts oder auch nicht. Und noch etwas ist klar: das mit der Achillessehne hat seinen Sinn, denn sonst wäre ich gar nicht so lange hier geblieben und mir wäre vieles entgangen.

Am Dienstag geht es Richtung Mulhouse, ob mit dem Rad oder mit dem Zug hängt am Montag abend von meiner Achillesverse ab. Und wie man sieht: so eine Reise lässt sich nicht bis ins Detail planen 🙂

 

2 GEDANKEN ZU “Zwei Tage Pause in Colmar”

  1. Kirselhelros sagt:

    Liebe Ana, es freut mich, dass Du das Wochenende einigermaßen entspannt und interessant verbringen konntest. Hoffentlich gibt dir der Arzt grünes Licht, dass du wenigstens ab Chalon mit deinem Mann fahren kannst. Es wäre doch zu Schade für das tolle Projekt!!! Roswitha

  2. Qué historias! Qué no hay casualidades en la vida …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.