Pause in Straßburg

Trotz meiner gereizten Achillessehne habe eine kleine Radtour durch die Stadt unternommen. Strassbourg ist eine Radfahrerstadt. Zweispurige Radwege durchziehen das gesamte Stadgebiet in allen Richtungen:
image
Vor dem Straßburger Münster stehen jede Menge Gruppen mit Touristen und Schülergruppen, inkl. Stadtführern die ihr Wissen kostenlos anbieten:
image
Für die 66 m hohe Turmbesteigung gibt es auch hier einen separaten Zugang:
image
Im Süden befindet sich der „Roncalliplatz“ von Straßburg:
image
Und wie in Köln auch steht am Nordturm ( die Kathedrale hat nur einen Turm, der südliche wurde nie gebaut) ein Bau- und Lastenaufzug:
image
Innen befindet sich ein Automat, den wir im Dom hoffentlich nie sehen werden:
image
Ein Bildschirm im Eingangsbereich bittet in wechselnden Sprachen um Ruhe:
image
image
Doch trotz dieser Technik war es sehr laut, und das obwohl noch ein Konzert statt fand.
image
Und nach den Stempel vom Bonner Münster, dem Mainzer, Wormser und dem Dom zu Speyer hat das Straßburger Münster die erste Seite im Pilgerausweis ausgefüllt.
Straßburg hat mir sehr gut gefallen und hat viel mehr Zeit verdient. Doch ich muß weiter. Am Samstag, 5. April geht es nach Colmar, wo ein Radfestival statt findet.

2 GEDANKEN ZU “Pause in Straßburg”

  1. Inge aus Nr. 3 sagt:

    Hallo Ana,
    leider konnte ich bei Deinem Start in das Abenteuer Köln – Barcelona nicht dabei sein. Jetzt, da wir aus Mallorca wieder zurück sind, werde ich Dich in Deinem Bloog begleiten. Ich wünsche Dir gute Besserung, gutes Wetter, viele nette Bekanntschaften und ein unfallfreies Weiterkommen.
    Grüße aus Nr. 3
    Inge und Manfred

  2. Wilfried sagt:

    Liebe Ana,

    wir drücken Dir ganz fest die Daumen, dass Deine Achillessehne durchhält und Du Deine Tour wie geplant fortsetzen kannst.
    Toller Blog, tolle Tour …weiterhin gutes Gelingen.

    Met nem schöne Jroß
    Wilfried, Regina, Timo und Taya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.