Die 3. und letzte Etappe: Logroño bis Santiago de Compostela

Am 22.9.2017 geht es los, mit dem Auto und den Rädern bis nach Elvillar ca. 20 km nördlich von Logroño. In Logroño, der Hauptstadt von La Rioja, endete im Frühlahr 2017 unsere 2. Etappe der Pilgerradtour. Dort knüpfen wir nun an, und radeln am 24.9. Richtung Santiago de Compostela. Bis dorthin sind es ca. 650 km. Je nach Zustand, Laune, Wetter fahren wir dann weitere 90 km bis zum Cap Finisterre, was übersetzt das „Ende der Erde“ bedeutet. Von dort soll es einen atemberaubenden Blick auf die Weiten des Atlantiks geben.

 

Bis dahin müssen wir Höhen und Tiefen überwinden: Der höchste Punkt liegt bei 1.500 m, der tiefste bei ca. 100 m. Dabei werden wir ca. 9.200 kcal verbrauchen…. jeder von uns versteht sich 😉 Kommt mir aber dennoch etwas wenig vor!

Ab Logroño sind wir dann auf dem bekannten „Camino Francés“, die Hauptroute des Jacobswegs. Mit dem Fahrrad werden wir jedoch auch parallel zum Weg fahren, da nicht alle Strecken befahrbar sein werden:

Da wir wieder einige private Unterkünfte haben werden, wo man uns als Radfahrer aus reiner Gastfreundschaft aufnehmen wird, haben wir, wie bereits bei der 1. und 2. Etappe auch, die bewährten, kleinen Gastgebergeschenke aus Köln dabei:

Das original „Eau de Cologne“, in Spanien als „Agua de Colonia“ bekannt, ist eine nette Gelegenheit sich über die Geschichte des Kölnisch Wassers zu unterhalten aber auch generell über Köln zu plaudern. Die meisten Spanier wissen z.B. nicht, dass sich in Köln die „Heiligen Drei Könige“ im Dom befinden, und dass obwohl der Tag dieser drei Herren, der 6. Januar, in Spanien groß gefeiert wird, mit Geschenken, und sogar ein landesweiter Feiertag ist.

8 GEDANKEN ZU “Die 3. und letzte Etappe: Logroño bis Santiago de Compostela”

  1. Dirk sagt:

    Weckt Erinnerungen, eure Tour.
    Otra vez – buen camino!

    1. Danke Dirk.
      Bis bald in Köln
      Ana

  2. Anita Rörig-Gierens sagt:

    Hallo Ana und Norbert!
    Ich wünsche Euch eine erfolgreiche und erlebnisreiche Tour bei Superwetter (ohne Regen). Kommt gesund und munter ans Ziel – und wieder nach Köln zurück.
    Viele Grüße aus dem wunderschönen sonnigen Burgund
    Anita

    1. Vielen lieben Dank Anita.
      Lieben Gruß
      Ana

  3. Petra Niering sagt:

    Hallo ihr beiden,
    nachdem wir unsere Jakobsweg-Etappe 2017 in Lascabanes/Auvergne vor drei Tagen beendet haben und nun über die Aquitaine (zZtBordeaux ) nach Hause trödeln, sind wir in Gedanken bei euch und wünschen euch ganz viel Ausdauer, guten Mut, schönes Wetter und Bon camino!!!
    Petra & Christoph

    1. Vielen lieben Dank Ihr Beiden. Euch einen guten Start in der Heimat
      Lieben Gruß
      Ana und Norbert

  4. Christel sagt:

    Schön, daß ich JETZT an Eurer Tour teilhaben kann. Bitte haltet uns weiterhin auf dem Laufenden. Euch beiden alles, alles Gute!!!

    1. Liebe Christel, wer wenn nicht Du sollte unsere Fahrt begleiten dürfen!
      Einen lieben Gruß
      Ana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.