1. Tag: Elvillar (bei Logroño) bis Santo Domingo de la Calzada

Am 24.9.2017 um 9 Uhr morgens sind wir gestartet: bei strahlend blauem Himmel radelten wir 60 km von Elvillar, 15 km von Logroño entfernt, bis Santo Domingo de la Calzada. Unser Auto konnten wir bei unseren Gastgebern David und Montse vor deren Haus in Elvillar für den Zeitraum unserer Reise stehen lassen.

Muchas Gracias David y Montse 🙂

David begleitete uns ein Stück mit dem Rad bis zum ca. 5 km entfernten Ort Laguardia. Dort hatten wir einen tollen Ausblick auf das Ebro Tal, in dessen Richtung wir dann auch gefahren sind.

Noch während wir diesen Ausblick bewunderten, gab es einen ohrenbetäubenden Knall. Der Schlauch meines Vorderreifens war geplatzt!

Nicht auszudenken wenn es während der Fahrt passiert wäre! Nach dem ersten Schrecken war erst ein mal ein Schlauchwechsel nötig, bevor es weiter gehen könnte. Währenddessen diskutiertierten wir zu Dritt, auf deutsch und spanisch, ob es ein Materialfehler gewesen ist, oder der Schlauch zu stark aufgepumpt war. Wir kamen zu keinem Ergebnis, verabschiedeten uns von David, der uns weiterhin viel Glück wünschte, und machten uns auf den Weg zum nächsten Ort Elciego. In diesem 1000 Seelen Dorf hat der Stararchitekt Frank Gehry ein 5 Sterne Hotel gebaut, inkl. einer Weinkellerei mit gelagerten Weinen, die bis ins Jahr 1862 zurückreichen.

In der Gegend von La Rioja findet gerade die Weinlese statt. Das Wetter ist aktuell ideal und die ganze Arbeit des Jahres muss jetzt geerntet werden. Alle sind sehr nervös und geschäftig, denn ein Gewitter könnte schon alles zerstören. Tagsüber wird die Ernte eingefahren, nachts werden die Trauben weiter verarbeitet.

Die erste Strecke heute war landschaftlich sehr schön, aber auch anstrengend, da es mit 30 Grad zu warm für uns ist. Zwischendurch gab es eine Stärkung und Erfrischung, mit alkoholfreiem Bier natürlich 😉

Wir erreichen um 18 Uhr unser Ziel und machten uns auf die Suche nach einer Pilgerunterunkunft. Die erste war schon voll aber bei der nächsten , direkt neben der Kathedrale von Santo Domingo de La Calzada, wurden wir fündig und übernachteten in einem 10 Bett Zimmer zusammen mit weiteren, internationalen  Pilgern.

Zuvor haben wir uns noch den begehrten Stempel in den Pilgerpass geben lassen und die Kirche besichtigt. Sie stammt aus dem 12. Jh. mit Erweiterungen aus dem 14./15. Jh.

Im Innern der Kirche werden ein Hahn und eine Henne gehalten, sie befinden sich hinter dem beleuchteten Fenster im Bild zu sehen, und gackern natürlich die ganze Zeit, was durch das ganze Kirchenschiff schallt.

Die Hühner haben was mit dem Heiligen Domingo zu tun, hier eine Darstellung von ihm flankiert mit den beiden Federtieren zu Füßen:

Der Legende nach kam ein deutsches Ehepaar mit Sohn in Santo Domingo an, wo sie in einen Gasthof einkehrten. Die Magd hatte gefallen an den jungen Deutschen, der aber wies sie zurück. Daraufhin versteckte sie in seinem Gepäck einen silbernen Becher und klagte ihn des Diebstahls an. Kurzerhand wurde er zum Tode am Strang verurteilt. Bevor die Eltern weiter pilgern könnten, bemerkten sie, dass ihr Sohn am Galgen noch lebte. Sie liefen zum Richter, der gerade zwei gebratene Hähnchen verspeiste. „Bevor der junge Mann noch lebt, wird dieser Hahn auf dem Teller krähen und beiden Tieren Flügel wachsen“. Kaum hatte er es ausgesprochen, erwachten die Federtiere zum Leben und eines davon krähte.
Der Heilige Domingo soll dem unschuldigen Burschen, während er am Galgen hing, die Beine gestützt haben und verhinderte so seinen Tod, unsichtbar natürlich!

Morgen geht es weiter nach Bugos!

2 GEDANKEN ZU “1. Tag: Elvillar (bei Logroño) bis Santo Domingo de la Calzada”

  1. Dirk sagt:

    Lese das gerade eben erst. Das sind ja gruselige Geschichten, die man beim Pilgern erleben kann. Jetzt weiß ich auch weshalb ich so großen Wert darauf legte, dass ich nur „reiste“. Passt gut auf euch auf 🙂

  2. david sagt:

    todo un placer haber compartido vuestro viaje

    buen camino!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.