8. Tag: 65 km Harburg – Neusäß

Wir verlassen das schöne Harburg mit seiner imposanten Burganlage um 9 Uhr  bei schönstem Wetter

Es geht sehr idyllisch weiter, die letzten 15 km entlang der Wörnitz, bis Donauwörth.

Als Radfahrer und Fußgänger kommt man durch diesen Tunnel, der aus dem im 19 Jh. stammt und auf dem die Eisenbahn fährt, in Donauwörth hinein

Am Ende des Tunnels gibt es dann den schmücken Eingang in das Städtchen.

In Donauwörth beginnt die Via Claudia Augusta, die uns über die Alpen bis Venedig führt. In Donauwörth mündet die Wörnitz in die Donau. Bisher sind wir zum Teil an den Flüssen Rhein, Main, Tauber und Wörnitz geradelt, nun geht es weiter entlang der Lech, oder dem Lech, oder des Lechs? 🙂 Auf jeden Fall ist es sehr schön!

Hier finden wir auch die Kopie eines römischen Meilensteines der Via Claudia Augusta mit der Inschrift: „Die römische Staatsstraße würde von Kaiser Claudius im Jahr 40/41 nChr erbaut und führte von Oberitalien über die Provinzhaupstadt Augsburg an die Donau“

In Neusäß in der Nähe von Augsburg sind wir bei Gastgebern aufgenommen worden. Und auch die letzten Kilometer bis dorthin waren schön zu befahren, bei wunderbaren Wetter

Heute vor einer Woche sind wir von Köln aus gestartet und es läuft gut, wir sind in unserem zeitlichen Rahmen, das Wetter ist super und wir mussten bisher keinen Tag Pause einlegen.

Da das Wetter weiterhin gut bleiben soll, werden wir morgen einen Campingplatz hinter Landsberg am Lech aufsuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.