7. Tag: 95km Reubach – Harburg (Schwaben)

Um 7 Uhr morgens sind wir heute gestartet. Unsere herzliche Gastgeberin Waltraud ist Lehrerin und musste früh aus dem Haus.

Sie hat uns noch 2 km mit ihrem Rad begleitetet und uns auf die naheliegende Quelle der Tauber hingewiesen, die wir dann auch gefunden haben, obwohl sie doch sehr unscheinbar ist:

Und so sah sie Landschaft und unser Weg um 7 Uhr in der Früh aus:

Heute sind wir den Wörnitz Radweg entlang des kleinen Flüsschens gefahren, das in Donauwörth in die Donau mündet. Zwischendurch sah es so aus, als ob es ein bayerisches Donnerwetter geben würde, aber wir sind verschont und trocken geblieben.

In Öttingen, nach ca. 60 km wollten wir um 14 Uhr einkehren, und wähnten uns zeitlich sicher, aber in diesem Lokal, und in allen anderen auch, wurde diesmal die Küche um 14 Uhr geschlossen. Wir werden weiterhin versuchen mittags einzukehren, und sind gespannt ob und wo uns das gelingen wird.

Norbert fährt set gestern mit einem Fähnchen

Dass wir mal wieder mehr als die geplanten 70 km/Tag geschafft haben liegt daran, dass wir um 7 Uhr gestartet sind und dass die Strecke entlang der Wörnitz gut befahrbar war, wenn auch nicht komplett steigungsfrei.

In Harburg sind wir um 17 Uhr angekommen und übernachten im Hotel.

Der Ort Harburg an der Wörnitz mit seiner Burg

Morgen werden wir durch Donauwörth fahren. Dort beginnt die Via Claudia Augusta finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.