3. Tag 23.8.2019: 88km von Bingen bis zum Langener See

Maya ist eine tolle Gastgeberin. Um 9 Uhr verabschieden wir uns von ihr und radeln los, heute ohne ein festes Endziel. Wir wollen lediglich 70 bis 80 km fahren und südlich von Frankfurt übernachten: Bed and Breakfast, Hotel oder bei dem Wetter auf einem schönen Campingplatz zelten.

In Bingen fahren wir 200 Meter entlang der Nahe, bis sie in den Rhein mündet.

Die Nahe, der Rhein und der Mäuseturm mittig im Hintergrund (links das ist Norbert)

Kurz hinter Bingen beginnt eine wunderschöne Strecke. 25 km fahren wir ohne motorisierten Verkehr auf asphaltierten Wegen, teilweise durch ein Naturschtzgebiet und vorbei an Obst- und Kräuterwiesen, Felder und Kleingärten.

Es geht weiter am Rhein entlang bis Mainz. Allerdings ist die Peripherie von Mainz, wie in den meisten Städten nicht schön: Gewerbegebiet, Kraftwerke, Müllverbrennungsanlagen, Klärwerke…. Nachdem wir all dies entlang einer Schnellstrasse hinter uns gebracht haben, erholen wir uns bei einer längeren Frühstücks- und Capucchinopause in einem netten Café, bevor es gegen 13 Uhr weiter geht. Hinter der Mainzer Innenstadt überqueren wir den Rhein und fahren nun rechtsrheinisch weiter bis Ginsheim. 

Auf der Brücke treffen wir Peter, der uns ein Stück begleitet und uns empfiehlt, doch besser den schönen Mainradweg entlang zu fahren. Wir überlegen kurz ob wir das machen sollen, entscheiden uns aber auf unserer bisherigen Route zu bleiben

Peter begleitet uns und erzählt von seinen Radtouren.

Kurz vor dem Odenwald gibt es eine Umleitung: eine Fussgängerbrücke, die uns über die Autobahn führen sollte wird gerade abgerissen, wir müssen einen Umweg von 5 km in Kauf nehmen um an einer anderen Stelle über die A5 zu gelangen.Nachdem wir die Autobahn erfolgreich überquert haben, freuen wir uns durch ein grosses Waldgebiet südlich von Frankfurt fahren zu können. Doch wir sind entsetzt: ein Sturm hat vor einigen Tagen gewütet, überall wohin man schaut sind Bäume entwurzelt oder abgeknickt. Zusammen mit viel vertrockneten Bäumen sieht der Wald sehr deprimierend aus und schlägt uns aufs Gemüt:

Eigentlich führt ein Radweg durch diesen Wald entlang, doch wir kommen nicht weiter:

Wir fahren zurück und sind zuversichtlich die nächste Abzweigung nehmen zu können. Nach 2km geht ist auch dort kein Durchkommen.

Das passiert uns insgesamt 4 mal, bis wir nach vielen Umwegen und zahlreichen, nutzlosen und zusätzlichen Kilometern um 18 Uhr beschliessen Richtung Frankfurt zu fahren, das 15 km entfernt ist. Aber auf keinen Fall durch ein Waldgebiet, sondern raus aus dem Wald und entlang einer Schnellstrasse mit Radweg. Wären wir doch den Mainradweg gefahren….. Aber es nützt nichts, et is wie et is. Wir hatten uns schon damit abgefunden bis Frankfurt zu fahren, um dann am Main entlang zu radeln, als wir an einem See mit Strandbad und Zeltplatz vorbei kommen. Nach 88 km in den Beinen, Hunger und Lust auf eine Abkühlung schauen wir uns an und sind uns einig: Wir beschließen zu stranden. Nachdem das Zelt aufgebaut ist, schwimmen wir um 19:30 Uhr eine Runde im See und essen danach eine Currywurst mit Pommes. Mehr gab der Imbis auf dem Zeltplatz nicht her. Stimmt nicht, es gab auch Fischbrötchen!

Blick vom Zelt

2 GEDANKEN ZU “3. Tag 23.8.2019: 88km von Bingen bis zum Langener See”

  1. Olivia sagt:

    Was für eine tolle Aussicht aus dem Zelt 🙂 Genießt die Sonne und fühlt euch gedrückt!!

  2. Milan sagt:

    Manchmal führen Umwege an die schönsten Orte! Tolle Aussicht 😮

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.