18. Tag 67 km: Grigno über Bassano bis Facca

Morgens um 9:30 starten wir von unserer Alberge im Ort Grigno dass, wie viele andere auch die wir hier gesehen haben, direkt am Steilhang gebaut und….

..umgeben sind von Bergen

Für die nächsten 40 km radeln wir auf dem Radweg bis Bassano del Grappa, entlang des Flußes Brenta. Hier einige Impressionen dieses wunderbaren Radweges, der bergab führt. Und wie man auf den Bildern sehen kann, radeln wir weiter bei schönstem Wetter 🙂

Hier sieht man den Radweg, der den Berg umrundet und am Tal entlangführt

Und aus dem Nichts erscheint diese Radstation mit Reparatur-, Aufpump- und Einkehrmöglichkeit. Die letzten beiden Angebote nehmen wir wahr: Wir pumpen die Reifen ein letztes Mal auf dieser Tour auf und trinken einen Capuccino…

….und geniessen und bewundern dabei die letzten Ausblicke auf die Bergwelt

 

Kurz vor Bassano verlieren wir den Radweg und wir fragen einen netten Radfahrer nach dem Weg. Er erklärt sich bereit uns ein Stück zu begleiten und zeigt uns den Einstieg. Dann erzählt er uns, dass er Australier ist und hier in Italien als Fotograf arbeitet. Und dass er bis Dänemark radeln möchte. Wir laden ihn ein uns in Köln zu besuchen, und dann trennen sich unsere Wege wieder.

Wir erreichen Bassano del Grappa am Fuße der Alpen und am Fluß Brenta gelegen

Bassano ist bekannt für seine Keramik, den Grappa und diese Holzbrücke, die von Andrea Palladio im 16. Jh. Gestaltet wurde, dem berühmtesten Architekten der Renaissance.

In Bessano gönnen wir uns…. nein, keinen Grappa, aber ein leckeres Eis. Danach radeln wir in die Po Ebene hinein. Die Sorge nun nach den bisherigen sehr sicheren Radwegen die wir bisher hatten, hinter Bassano Teil des offensiven, italienischen Verkehrs zu werden, war unbegründet. Wir sind durch beruhigte Wohn- bzw. Nebenstraßen und Feldwegen geradelt.

Da wir nach Bassano nur noch durch kleine Orte und Wohngebiete ohne Unterkünfte gefahren sind, haben wir einen älteren Herren der mit seinem Rad unterwegs war gefragt. Auch er hat uns ein Stück begleitet und uns den Weg zu einem Bed and Breakfast dann mit Händen und Füßen erklärt. Und hier übernachten wir, in Facca, kurz hinter Citadella.

Morgen stehen die letzten 67 km dieser Reise an.

2 GEDANKEN ZU “18. Tag 67 km: Grigno über Bassano bis Facca”

  1. Milo sagt:

    Hallo Ana Maria und Norbert, vielleicht treffen wir uns wieder in Köln, wenn ich nach Dänemark gehe.
    Gute Fahrt
    Milo

  2. Bianca sagt:

    Hallo zusammen,
    vielen Dank für die schönen Einblicke in eure Tour. So bekommt man ein bisschen das Gefühl, euch zu begleiten. Weiterhin eine gute Fahrt. Viele Grüße aus Düsseldorf Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.