14.Tag: Pause in Santiago de Compostela

Nach einem gemeinsamen Frühstück mit unseren Gastgebern sind wir mit dem Bus in die Innenstadt von Santiago gefahren. Wir hätten auch zu Fuß gehen können, oder mit den Rädern fahren, bei 100.000 Einwohnern ist alles gut und schnell erreichbar. Aber mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln sieht man nochmal andere Ecken einer Stadt.
Wir wollten an der Pilgermesse um 12 Uhr teilnehmen und gehen gemütlich um 11:45 Uhr zu Kathedrale, als wir erneut als Ende einer Schlange anstellen müssen.

Um kurz nach 12 sind wir drinnen und haben es, auch wenn wir stehen mussten und den Ablauf der Messe auf dem Bildschirm verfolgten, hat es sich gelohnt. Denn der  Butafemeiro kam zum Einsatz. Eines der größten ( oder größte ?) Weihrauchgefäss der Welt: 1,60 m groß, 54 kg schwer wird es an einem 8 m langen Seil von 8 Männern durch das ganze Querschiff geschwungen

Unfälle hat es im Laufe der Jahrhunderte auch schon gegeben bei denen Pilger verletzt wurden oder das Gefäß aus dem Fenster flog.

Das Besondere war dass wir es erleben könnten, denn eigentlich wird es nur am Namenstag des Hl. Jakobus eingesetzt. Da der Bischof und weitere Geistliche aus der ganzen Welt zu Gast waren war es ein besonderer Anlass. So auch für uns

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.